AusgleichsspielBeim heutigen Strategietipp soll das Ausgleichsspiel mit einer Marschführung geschafft werden, die sich kurz vor Spielbeginn noch als extrem verlustreich erwiesen hat. Konkret geht es hierbei jeweils um einen Verlust im Gleichsatz von 15 Einheiten innerhalb von neun Coups. Bei 15 gesetzten Stücken wäre damit von einem einhundertprozentigen Totalverlust zu sprechen.

Dass sich mit einer derartigen Spielweise durchaus Gewinne einfahren lassen, beweist die leicht überprüfbare Tatsache, dass eine jede Permanenzkonstellation im Spielverlauf ganz unweigerlich Wandlungen unterworfen ist. Dieser Sachverhalt ist im Übrigen auch wesentlich für die Dauerverluste sogenannter “Intuitivspieler” verantwortlich.

Vor Spielbeginn ist also eine Vorbuchungsphase von neun Coups (ohne Mitberücksichtigung der Zero) erforderlich. Anhand dieser Vorbuchung wird im Anschluss die Marschführung für die folgende effektive Spielphase festgelegt.

In der Vorbuchungsphase orientieren Sie sich ganz einfach an der nachstehenden Tabelle und vermerken den entsprechenden Verlustsatz für das jeweils relevante Chancenpaar der Runde:

Coup Nr. Chancenbereich
1 Schwarz/Rot
2 Dutzende
3 Kolonnen
4 Pair/Impair
5 Dutzende
6 Kolonnen
7 Manque/Passe
8 Dutzende
9 Kolonnen

Wurde beispielsweise im ersten Coup der Vorbuchung die schwarze Zahl 20 getroffen, so bedeutet dies, dass man das effektive Spiel in Folge mit einem Satz auf “Rot” und damit auf das Gegenstück der schwarzen 20 beginnt.

Erscheint im zweiten Coup der Vorbuchung z. B. die Zahl 5, welche dem ersten Dutzend angehört, ergibt sich für den zweiten Coup des effektiven Spiels ein Satz auf das zweite und das dritte Dutzend.

In analoger Weise verfährt man nun Coup für Coup, bis man nach Abschluss der Vorbuchung jene neun Einsätze ermittelt hat, welche nun in ihrer vorgegebenen Folge jeweils dreimal hintereinander zu setzen sind, sodass eine jede Partie nach insgesamt 27 gespielten Coups beendet ist.

Nachstehend das Vorspiel einer Partie anhand einer authentischen Permanenz aus der Spielbank Bad Homburg:

Permanenz   Marsch   + / –   Saldo
34 N
27 1 / 2
20 I / III
5 Pr
11 2 / 3
1 II / III
4 Ps
0 ~~~~~
2 2 / 3
10 II / III
28 N + 1 + 1
32 1 / 2 -2 -1
34 I / III +1 +/- 0
2 Pr +1 +1
19 2 / 3 +1 +2
3 II / III +1 +3
25 Ps +1 +4
25 2 / 3 +1 +5

Zur Durchführung des Spiels ist ein Tischkapital von zehn Einheiten erforderlich.